INNOVATION BENCHMARK ENERGIEWIRTSCHAFT 2020

Der neue AXXCON Innovation Benchmark Energiewirtschaft ist da. Als Management Beratung haben wir uns auf Digitale Transformationen spezialisiert. Jährlich führen wir eine Studie zur Innovationsfähigkeit deutscher Energieversorgungsunternehmen durch. Dieses Mal wurde das innovative Leistungsangebot von 28 ausgewählten Energieversorgungsunternehmen im Zeitraum vom Mai bis September 2020 verglichen.

Pressemitteilung vom 28. Oktober 2020

EnBW der Top-Innovator – Ladestationen haben jetzt alle EVU im Angebot

Ein Feuerwerk neuer Dienstleistungen infolge von Corona? Ein pandemiegetriebener Durchbruch bei der Digitalisierung? Diese häufig prognostizierten Entwicklungen kann der Innovation Benchmark 2020 des Beratungsunternehmens AXXCON für die Energiewirtschaft noch nicht belegen. Die Zahl der in der Studie untersuchten, innovativen Leistungsangebote deutscher Energieversorger ist von 2019 nach 2020 um 22 gestiegen und nach Eintritt der Pandemie zusätzlich um zwei gestiegen, in den Bereichen Home Entertainment und regionaler Nahverkehr. Mit neuartigen oder gar disruptiven Angeboten in ihrem Kerngeschäft hingegen waren die Unternehmen im Corona-Jahr sogar besonders zurückhaltend. „Im Vergleich zu den Vorjahren scheint die Innovationstätigkeit zurückgegangen zu sein. Die EVUs verfolgen eher Follower- bzw. Stay’n’Wait-Strategien als wirklich neue Leistungen auf den Markt zu bringen“, kommentiert Stefan Jaschke, Partner bei AXXCON und Experte für den Energiemarkt. Angesichts der herrschenden Unsicherheit sei das zwar verständlich, ein großer Wurf werde auf diese Weise jedoch nicht gelingen. Einen Schub durch Corona haben vor allem wenig überraschende Themen wie Online-Zählstände, elektronische Abrechnung und Kundenportale bekommen. Jaschke: „Diese Leistungen werden nun von fast allen untersuchten EVUs angeboten.“

Für die jährlich durchgeführte Studie zur Innovationstätigkeit deutscher Energieversorgungsunternehmen wurde das nach außen sichtbare Angebot innovativer Services und Produkte von Beratungs-Apps über Elektromobilität und neue Speichertechnologien bis hin zu Telefonie und Internet verglichen. Grundlage waren die aktuellen Einträge auf den jeweiligen Internetseiten der Unternehmen. Um die Auswirkungen von Corona zu erfassen, wurden die innovativen Dienstleistungen einmal im Frühjahr und einmal im Spätsommer 2020 erhoben. Untersucht wurden 28 deutsche Energieversorger – von den großen landesweit agierenden Playern bis hin zu kleineren und mittleren Stadtwerken. Letztere wurden exemplarisch ausgewählt, um die verschiedenen Größenordnungen abzubilden. Die im Rahmen der Untersuchung betrachteten EVUs generieren einen Jahresumsatz von ca.128 Milliarden Euro. Insgesamt werden in Deutschland auf dem Energiemarkt jährlich ca. 305 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Große Player haben aufgeholt

Sieger des diesjährigen Vergleichs ist das Unternehmen EnBW mit einem Jahresumsatz von 38,2 Milliarden Euro, es folgen EWE mit 5,6 Milliarden Euro auf Platz zwei und EON mit 41,5 Milliarden Euro auf Platz drei. Damit spielen im aktuellen Ranking kleine regionale Energieversorger eine deutlich geringere Rolle als in den Vorjahren, als etwa im Jahr 2019 die Stadtwerke Münster neben EON und Innogy auf Platz eins und die Stadtwerke Augsburg neben EnBW auf Platz zwei zu finden waren. „Große Player haben ihr Leistungsportfolio erweitert und auf dem Markt aufgeholt“, erklärt Dr. Bernard Richter, Senior Manager bei AXXCON. Dennoch seien Größe und Konzernstrukturen auch weiterhin keine zwingenden Voraussetzungen für ein innovatives Dienstleistungsangebot. Kleineren EVU empfiehlt er, ihre Leistungen stärker nach außen zu kommunizieren und bei der Entwicklung neuer Angebote auf ihre starke regionale Eingebundenheit zu setzen – etwa durch Kooperationen mit ortsansässigen Firmen.

Neu im Leistungsangebot: Stay Home Entertainment und Nahverkehr auf Bestellung

Die in der Studie untersuchten Leistungsangebote wurden in vier Rubriken geclustert: Digitalisierung, effiziente Energienutzung und -erzeugung, Mobilität sowie innovative Services und Vertriebsstrategien. Ausgemacht wurden im Rahmen der Untersuchung insgesamt 69 innovative Leistungsangebote. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich diese Zahl deutlich erhöht, weil das Untersuchungsspektrum erweitert wurde. Neu etabliert haben sich in 2020 jedoch vor allem drei Kategorien, von denen zwei von Corona getrieben sind: Stay Home Entertainment, das von den Stadtwerken Augsburg angeboten wurde, und der Nahverkehr auf Bestellung (Stadtwerke Münster, Stadtwerke Duisburg). Die Bereitstellung von Coworking Space (EnBW, Stadtwerke Düsseldorf, badenova) zeichnete sich bereits im Jahr 2019 ab und wurde nun weiter ausgebaut. Weitere Entwicklungen im laufenden Jahr: Im Bereich Elektromobilität haben jetzt fast alle EVU Angebote für öffentliche und private Ladestationen, viele bieten auch Autostromverträge an. Neben Smart Metering, Energieberatung und Photovoltaik ist in diesem Jahr auch Power to heat – das Angebot von Wärmepumpen – in der Fläche angekommen. Auch die Direktvermarktung nach dem Ablauf des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) wird jetzt aktiv beworben. Zurückgegangen hingegen sind Carsharing- und Smart-Home-Angebote. Durchschnittlich bieten die Unternehmen 26 der insgesamt 69 untersuchten innovativen Dienstleistungen an. „Auch diese Zahl zeigt, dass hier noch viel Luft nach oben ist“, so Dr. Richter.

Für den „AXXCON Innovation Benchmark Energiewirtschaft“ wurde das Leistungsangebot von 28 ausgewählten EVUs von Mai bis September 2020 verglichen. Die Ergebnisse wurden den Vorjahren gegenübergestellt. Im Vergleich zum Jahr 2019, in dem die Energieriesen Innogy und EON auf Platz eins zu finden waren, ist zu berücksichtigen: RWE und EON haben eine Fusion hinter sich, bei der die RWE-Tochter Innogy in EON aufgegangen ist, so dass Innogy in diesem Jahr nicht mehr aufgelistet ist. Dafür rückt RWE mit einem breiteren eigenen Angebot wieder in die Übersicht hinein.

Über AXXCON

AXXCON ist eine unabhängige und zu 100 Prozent inhabergeführte Management Beratung spezialisiert auf Transformationen. Dabei liegt der Fokus auf den Kernbereichen Digital, IT und Organisation. AXXCON begleitet große und mittelständische Unternehmen in den Bereichen Energiewirtschaft, Banken und Versicherungen, Dienstleistungsbranchen, sowie Industrie, seit Jahren erfolgreich bei der Umsetzung ihrer Transformationsprojekte. Bereits zum sechsten Mal in Folge wurde AXXCON von brand eins und Statista als eines der besten Beratungsunternehmen Deutschlands ausgezeichnet.

Wir freuen uns, Ihnen unsere Ergebnisse in einem persönlichen Gespräch zu präsentieren. Kontaktieren Sie uns dazu gerne. Dr. Bernard Richter und Stefan Jaschke stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Veröffentlichungen der Pressemitteilung:

Presseportal (veröffentlicht am 28.10.2020)
energate messenger (veröffentlicht am 28.10.2020)
Saarbrücker Zeitung (veröffentlicht am 28.10.2020)
Braunschweiger Zeitung (veröffentlicht am 28.10.2020)
ZfK Zeitung für kommunale Wirtschaft (veröffentlicht am 28.10.2020)
Energie & Management (veröffentlicht am 29.10.2020)

MEHR DARÜBER ERFAHREN

SCHREIBEN SIE UNS:
email

RUFEN SIE UNS AN:
+ 49 6196 9549376

EVU IN DER CORONAKRISE: AXXCON IM INTERVIEW

Fast alle der befragten EVU sind sich einig: Corona hat die Digitalisierung beschleunigt. Insgesamt aber zeigt sich der Fortschritt laut einer AXXCON-Studie verhalten. Dirk Stieler, Partner und EVU-Experte bei AXXCON, als Gastautor im Energie Informationsdienst.

EVU STUDIE 2020: EVU IN DER CORONAKRISE

Wie bewerten Energieversorger ihre Digitalisierungs-Maßnahmen vor und während Corona? Das beantwortet unsere EVU-Studie.

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close