Digitalisierung: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

 

Fehler 1: Digitalisierung wird auf die Technologieebene begrenzt
Technologie ist eine wesentliche Komponente, aber sie allein macht noch keine digitale „Zukunft“. Mit der Digitalisierung ist vor allem eines verbunden: eine tiefgreifende Veränderung im Unternehmen. Das betrifft vor allem die Änderungsbereitschaft in Ihrem Unternehmen und erfordert zunächst Veränderungsarbeit innerhalb der Organisation. Strukturen und Abläufe ebenso wie Führungsthemen und die Unternehmenskultur spielen dabei eine Rolle.

 

Fehler 2: Mein Unternehmen ist digital, weil ich online aktiv bin
Digitalisierung wird häufig gleichgesetzt mit der Entwicklung von Apps. Das Ziel der Digitalisierung ist aber vor allem eines: die Gewinnung und dauerhafte Bindung von Kunden und die Erfüllung derer Erwartungen. Das beinhaltet u.a. auch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Servicekonzepte. Eine ausschließliche Konzentration auf Onlineanwendungen reicht nicht aus.

 

Fehler 3: Digitalisierung geht auf Kosten der Informationssicherheit
Für viele Unternehmen steht die geforderte Informationssicherheit im Widerspruch zur Digitalisierung. Tatsächlich ist Informationssicherheit aber Voraussetzung für erfolgreiche Digitalisierungsprojekte. Mit unserer Expertise in der Einführung von Informationssicherheits-Managementsystemen (ISMS) betrachten wir immer beide Seiten – Fortschritt und Innovation durch digitale Technologie, aber auch Sicherheit und Schutz vertraulicher Daten.